In unserer Firmenphilosophie spielt Transparenz eine große Rolle. Aus diesem Grund haben wir die Video-Serie „Rudy Cam“ ins Leben gerufen. Hier zeigen wir Ihnen einen hautnahen Blick hinter die Kulissen von Rudy Elektrotechnik.

Der Chef Sven Rudy höchstpersönlich nimmt Sie mit auf die Baustelle. Heute zeigt uns sein Mitarbeiter Daniel Weber den Check eines Motors.

Wenn Ihnen unser Video gefällt, freuen wir uns über ein Like!

Transkript

Sven Rudy: “So! Hallo guten Morgen! Ähm, wir haben heute morgen Besprechung gehabt und da haben wir den Tag besprochen, was so alles gemacht werden muss. Ich musste, meine erste Aufgabe für heute morgen war noch Material bestellen. Bin jetzt aber soweit fertig auch und jetzt geht´s auch mal raus auf die Baustelle und dann schauen wir einfach mal was da draußen passiert. Also ich nehme euch mal mit. Wir sehen uns gleich. Bis denn. Ciao, ciao.”

Sven Rudy: “So, hallo Dani! Und? Was machst´n Schönes heute?“

Daniel Weber: “Nichts! Ne, ich nehm die Pumpe in Betrieb. Heißt im ersten Moment prüf ich ob sie vom Drehfeld her richtig rum laufen.”

Sven Rudy: “Ok, das heißt du tust den Frequenzumrichter manuell umsetzen? Ja?“

Daniel Weber: “Ja. Mal kurzzeitig manuell setzen, damit ich weiß in welche Richtung der Motor sich selbst dreht.”

Sven Rudy: “Ok. Und was war?”

Daniel Weber: “Der Motor läuft falsch rum.“

Sven Rudy: “Motor läuft falsch rum. Warum drehst du es jetzt am Schaltschrank?”

Daniel Weber: “Weil im Schaltschrank generell immer rechtes Drehfeld herrscht.Heißt, wenn von der Zuleitung schon rechtes Drehfeld herkommt, muss es im gesamten Schaltschrank rechtes Drehfeld bleiben.”

Sven Rudy: “Ok, deswegen drehen wir das am Motor dann?”

Daniel Weber: “Ja!“

Sven Rudy: “Wahnsinn. So, wie kriegst du es jetzt hin, dass du ein anderes Drehfeld hinbekommst?”

Daniel Weber: “Bei dem anderen Drehfeld ist es einfach nur so, ich muss zwei Drähte tauschen. Entweder tausche ich L1 und L2 oder L2 und L3.” 

Sven Rudy: “So und jetzt sollten wir nochmal die Drehrichtung prüfen, wo? Spannung ist los gemacht, damit da nichts passieren kann.”

Daniel Weber: “Damit keiner versehentlich den Motor einschalten kann.”

Sven Rudy: “Grad wenn du am arbeiten bist.”

Daniel Weber: “Ja, das ist immer bissl blöd.”

Sven Rudy: “Was machste jetzt?”

Daniel Weber: “Jetzt stelle ich erstmal die Frequenz ein, net die Frequenz sondern die Drehzahl mit der er sich jetzt drehen soll. Da sagen wir jetzt einfach mal 110 oder 111. Ist ja egal. Bestätige mit ok. Und gib dann mitm grünen Pfeil, also mitm grünen Strich gebe ich das Feuer für den Motor, dass er laufen soll.“

Sven Rudy: “Ja, Startsignal. Dann schauen wir doch mal. Nochmal stoppen, nochmal starten. Und läuft richtig rum, ha! Super! Und? Erste Inbetriebnahme sauber durchgeführt, oder? Gut!”